MEXIKO || BACALAR TRAVEL GUIDE

MEXIKO || BACALAR TRAVEL GUIDE

In Bacalar dreht sich alles um die Lagoon de Bacalar, einen beeindruckend schönen See. Türkises Wasser, Unterwasserhöhlen und Kajak-Touren sind ein absolutes Muss auf einer Reise durch Mexiko. Wir haben alles rund um Hinkommen, Unterkommen, Land & Leute für euch. 

Hinkommen: Von allen größeren Destinationen wie Cancun, Tulum und Valladolid ist Bacalar direkt mit dem Bus erreichbar. Dabei wird zwischen den schnellen 1. Klasse-Bussen (mit Sitzplatzreservierung und Toilette) und den günstigeren und langsameren 2. Klasse-Bussen unterschieden. Buchen könnt ihr die Fahrten der 1.Klasse auch über die App “ADO Móvil” – erhätlich für Apple und Android.  Angekommen bei der Busstation sind es noch etwa 20 Minuten Fußweg nach Bacalar Downtown.

Übernachten: Das bekannteste Hostel ist das Magic Baclar mit direktem Seezugang und Campingplatz. Da Bacalar nicht sehr groß ist, gibt es nicht allzu viele Gastgeber für “free nights” bei Couchsurfing. Für welche Art von Unterkunft ihr euch auch entscheidet, unbedingt rechtzeitig buchen. Bacalar ist inzwischen (leider) kein Geheimtipp mehr, und gehört für die meisten Reisenden zur Standartroute. Was einen Besuch dort nicht weniger schön macht. 

Stadt & Leute: Bacalar ist, wie bereits erwähnt, keine große Stadt. Was man hier findet, ist absolute Ruhe. Vergeblich suchen werdet ihr Parties (außer in manchen Hostels) und Menschenmengen. Eine sehr schöne Abwechslung zu Cancun und Playa del Carmen. Auch die Bewohner haben die Ruhe in sich und sind sehr freundlich. Abgesehen natürlich von der Lagune ist Bacalar landschaftsmäßig nicht besonders spannend.

Eat: Rund um den Hauptplatz befinden sich einige sehr gute Restaurants. Anstatt einer Empfehlung, empfehlen wir euch alle. Von sehr guter Pizza über veganes Eis, Mexikanisch und Bio-Smoothies wird hier jeder Foodie glücklich. Preise sind okay.

What to do: Hier dreht sich alles um den See. Aber kein Wunder. Das Tourangebot in Bacalar ist riesig und erstreckt sich von Kajak fahren über luxuriöse Kleinyachten. Ihr müsst nicht groß auf Suche gehen, da in Wassernähe einige Promoter unterwegs sind. Achtung: “Inclusive Food” heißt hier in 90% der Fälle “Only fruits”. Wir entschieden uns für die Firma “Lanchas el fuerte de Bacalar”. Dort zahlt ihr 200 Pesos pro Person für eine 90 Minuten lange Rundfahrt. Das Boot ist relativ alt und es passen maximal acht Personen rein. Wer keine fancy Obstspieße braucht, aber auch nicht selber paddeln will, ist hier richtig aufgehoben.

Die Lagune wird ihrem zweiten Namen “See der sieben Farben” absolut gerecht – die Farbschattierungen reich von fast durchsichtig bis schwarzblau. Verteilt auf die riesige Wasserfläche liegen über zehn Unterwasserhöhlen, sogenannte Cenoten. Sozusagen ein See im See. Ihr taucht und seht einen riesigen Abhang einer Unterwasserhöhle, die bis zu 120 Meter tief sind. Atemberaubend. 

Faszinierend sind auch die enormen Flamingo-Schwärme – ein tolles Fotomotiv.Vorbei an weiteren Cenoten führte die Tour zu einer Pirateninsel in der Mitte des Sees. Dort hat man eine Stunde Zeit um zu schnorcheln, das Schilf nach Krokodilen abzusuchen und sich mit dem heilenden Schlamm einzureiben. Ein Beauty Treatment der besonderen Art. 

Bacalar Tipps

Bacalar Tipps

Bacalar Tipps

Bacalar Tipps

Bacalar Tipps

Bacalar Reiseführer (8)

 

Lust auf mehr? Schaut auf unseren Travel Guides für die Insel Holbox und Tulum vorbei. 

 

Über die Autorin

Leave a Reply