PERSONAL THOUGHTS || HEUTE IST MEIN GEBURTSTAG

PERSONAL THOUGHTS || HEUTE IST MEIN GEBURTSTAG

Heute ist Rebeccas großer Tag. Ohne Geburtstagskuchen. Ohne ihre Familie. Ohne Freunde. Ohne eine wilde Party und eine Menge Geschenke. Dieses Jahr macht Rebecca eine ganz neue Erfahrung. Und teilt sie mit euch. 

Ich liege im Bett, komplett verschwitzt. Nicht etwa, weil wild in mein neues Lebensjahr reingefeiert wurde, sondern weil es über 40 Grad hat. Meine Haut klebt, weil ich gestern Abend noch ins Meer gesprungen bin. Ich wische mir den Schweiß aus dem Gesicht und freue mich über die seltenen Windzüge. Ich stecke meinen Kopf aus dem Moskitonetz, dass zum Schutz über meinem Bett hängt. Es wird hell, ich höre die Vögel singen, so viele, so lautHeute ist mein Geburtstag. Ich werde 24 Jahre alt. Ich atme tief ein und schmecke förmlich den unbeschreiblichen Geruch der Tropen. Ich bin in Mexiko. Ein Traum den ich lange geträumt habe.

Meine Gedanken drehen sich um meine Familie und meine Freunde. Keiner von ihnen ist in greifbarer Nähe. Alleine sein ist schön, ja. Doch an seinem Geburtstag alleine sein fühlt sich anders an. Vielleicht ein wenig einsam. Gleichzeitig muss ich lächeln. Ich bin mit wunderbaren Menschen gesegnet. Heute bekomme ich keine Blumen. Keinen Kuchen. Keine Karte. Dafür gehe ich aus meinem Zimmer werde von hunderten Palmen, Kakteen und Blumen begrüßt, die fast unverschämt schön blühen. 

Alleine sein zum Geburtstag

In meinen Gedanken war immer dieses Mantra, nonstop glücklich sein zu müssen. Hier lernte ich erst: Traurig zu sein ist ein genauso wertvolles Gefühl. Der Traurigkeit, dem Schmerz, Platz zu zusprechen, ist eine meiner wichtigsten Lektionen. Ich schaue heute mit einem lachendem und einem weinendem Auge auf das weite Meer und freue mich, dass alles fühlen zu dürfen. Die Freude und den Schmerz. Die Freude darüber, wie schön die Welt ist. Und der Schmerz darüber, an einem solchen Tag diese Schönheit nicht mit jenen Menschen zu feiern, die ich liebe. Gleichzeitig breitet sich Freude darüber aus, vermissen zu dürfen. Bedeutet es am Ende doch nur, dass mein Leben mit Liebe gefüllt ist.

Aus Gewohnheit kommen Gedanken wie: Was sind meine Vorsätze für dieses Jahr? Was möchte ich erreichen? Doch die Gedanken verfliegen genau so schnell, wie sie gekommen sind. Denn dieses Jahr ist alles anders. Ich weiß das mein Geburtstag nicht alles verändern wird, genauso wenig wie das Silvester tut. Ich bin seit 3 Wochen in einem Meditation und Yoga Zentrum. Was ich hier lerne und erlebe wirkt befreiend. Ich denke nicht daran, was ich tun muss. Ich lebe in der Gegenwart. Ich bin hier. Ich  meditiere, schalte meine Gedanken stumm und fühle mit dem Herz. Mein Geburtstag ist kein Nullpunkt. Ich muss mir an diesem Tag keine Vorsätze und Wünsche überlegen.

Geburtstag Alleine

Dieses Jahr ist etwas anders. Ich erwarte mir nicht mehr als das, was ich gerade erlebe. Inzwischen sitze ich auf der Strandterrasse. Im Zentrum wurde mein morgendlicher Kaffee durch einen Ingwer-Tee ersetzt. Ich blicke wieder auf das Meer. Das wilde, ungebändigte, endlos wirkende Meer. Ja, dieser Geburtstag ist tatsächlich anders. Es geht nicht mehr darum, wie ich weiter komme. Es geht darum, im Moment anzukommen. Ich bin angekommen.

Über die Autorin

2 Comments

  • Franzi Mai 25, 2016 at 1:24 pm

    Hey Rebecca, wo genau warst du denn da? Sieht super schön aus und ich suche nach etwas in der Richtung, strandnah und Yoga etc. – es wäre toll, wenn du ein paar Tipps hättest!

    Liebe Grüße,
    Franzi

    • mm
      Moresmore Mai 25, 2016 at 8:27 pm

      Hey Franzi! Ich würde Yoga Zentren allgemein an der Pazifikküste empfehlen. Am 6.Juni gibt es einen ganzen Beitrag zu dem himmlischen Yoga Zentrum das mein Leben auf den Kopf gestellt hat (im positiven Sinne)!
      Da gebe ich ganz genaue Informationen liebe Franzi.

      Liebste Grüße aus Mexiko,

      Rebeccca

Leave a Reply