ANNAHOF || SCHLUSS MIT FAKE – BIO

ANNAHOF || SCHLUSS MIT FAKE – BIO

Bio ist ein Trend. Ein Trend, der laut aktuellen Zahlen so stark wächst, dass die Produktion nicht nachkommt. Doch was bedeutet „Bio“ eigentlich wirklich? Hinter jedem Lebensmittelkonzern steckt, wie bei jedem Unternehmen, eine mächtige Werbemaschinerie. Von den Herstellern wurde schnell erkannt: wo „Bio“ drauf steht, schießen die Verkaufszahlen in die Höhe.

Also, easy peasy, wird gefühlt jedes dritte Joghurt, Fleisch und Milch als Bio gekennzeichnet. Echte biologische Hersteller fühlen sich – um es einfach auszudrücken – verarscht. Viele von diesen Gütesiegeln bedeuten nämlich rein gar nichts, außer Gewissensberuhigung für uns Kunden.

In den „normalen“ Supermärkten ist es sehr schwierig, wirklich regional und nachhaltig einzukaufen. Doch es gibt Alternativen. Überall. Auch in Wien. Ich war nahe der Stadtgrenze auf dem Annahof, einem Biobauernhof. Dort bekommt man alles, was tatsächlich biologisch hergestellt wurde. Das bedeutet für Fleisch, dass die Tiere kein Antibiotikum oder sonstige Medikamente in ihr Futter bekommen. Beim Gemüse darf nicht mit Pestiziden oder künstlichem Dünger gearbeitet werden. Da die Gesetze zu viel Spielraum für “sich-nicht-dran-halten” lassen, ist schnell mal was Bio.

Bio Gemüse Hofladen Annahof

Was macht den Annahof besonders?

Du kannst dich hier persönlich bei einem Rundgang von den Rahmenbedingungen überzeugen. Die Kühe werden in der hofeigenen Molkerei gemolken. Die Freilandhühner gackern gelassen vor sich hin. Ganz ohne abgerupften Federn und Entzündungen. Wenn du eine Führung machen möchtest, kannst du hier um einen Termin anfragen.

Bio Milchprodukte Hofladen Annahof

Im Hofladen des Annahofs findet man  Obst und Gemüse, Milchprodukte und Fleisch.Wenn man Fleisch isst, sollte man immer daran denken, dass man gerade ein Lebewesen zu sich nimmt. Also bitte Finger weg von Hühnerschenkel für 2,99€ im Supermarkt. Wie diese Preise wohl zustande kommen. Am Annahof werden die Tiere am Hof geschlachtet. Heißt: Im Gegensatz zum Supermarkt-Schnitzel haben diese Tiere keine prekären Lebensbedingungen und quälende Transporte hinter sich. 

Also: Holt euer Fleisch und alle tierischen Produkte am Besten direkt vom Bauernhof. Ihr bekommt ein qualitativ hochwertiges Produkt und unterstützt jene Bauern, die Wert auf eine artgerechte Haltung legen. Das Geld kommt direkt den Tieren, deren Futter und allgemeinen Verbesserungen am Bauernhof zugute. Je kürzer die Vermarktungskette, desto besser. Ganz ohne externen Schlachthof und zig Zwischenhändler. Ich kann euch nur eines ans Herz legen: macht euch schlau! Der Annahof ist nur eine von vielen Optionen.

Bio Vollmich, Bio Joghurt, Bio Freilandeier, Bio Honig

Klar hat das seinen Preis. Aber Fleisch ist ein Genussmittel. Lieber etwas mehr zahlen, und dafür ein Tier von guter Qualität. Für dich und die Umwelt.

Blogger am Bauernhof

Wie schon öfters erwähnt, esse ich kein Fleisch. No hate. Mir fiel es selbst sehr schwer, Fleisch aus meiner Ernährung zu streichen. Niemand, der sich tatsächlich mit den Produktionsbedingungen beschäftigt, wird weiterhin Supermarkt-Fleisch kaufen. Niemand.

Jeder von uns hat diese Entscheidung in der Hand. Ist das nicht toll? In dieser globalisierten, schnelllebigen Welt hast du ganz alleine etwas in der Hand. Kauf dein Fleisch nicht mehr für einen Spottpreis, der nie Gutes vermuten lässt. Fahre zu regionalen Verkaufsstellen, versichere dich über die Lebensbedingungen und: Guten Appetit. Makaber? Sowas auszusprechen, ist vielen wohl zu viel. Noch ein Grund mehr, es zu tun.

Bauernhof Wildtiere

 

Über die Autorin

Leave a Reply